Norwegen – Wellenreiten in Hoddevik und Ervik

SPOTLIGHT
Wellenreiten in Norwegen

Wellenreiten in Norwegen klingt verrückt, und ein bisschen ist es das auch. Norwegen ist eher bekannt für erstklassigen Wintersport, als für Wassersport. Kaum jemand weiß, dass es in Norwegen einen Ort gibt, der das ganze Jahr perfekte Bedingungen für Wellenreiter bietet. Dieser mysteriöse Ort nennt sich Stadlandet, eine Halbinsel die sich im Westen Norwegens zwischen den Meeresbuchten Sildegap und Vanylvsfjord befindet. Extreme Wetterverhältnisse sorgen an durchschnittlich 100 Tagen im Jahr für eindrucksvolle Wellen, die mich an Wellen der südfranzösischen Atlantikküste erinnert haben.

Allerdings lässt sich Norwegen nicht mit Südfrankreich vergleichen. Norwegen ist ruhiger, und besonders das raue Klima stellt eine große Herausforderung für Wassersportler dar. Doch wer sich auf den Weg nach Hoddevik oder Ervik (zwei kleine Orte, die sich auf der Halbinsel Stadlandet befinden) macht, wird von der märchenhaften Landschaft mit wunderschönen Sandstränden und grünen Felsen begeistert sein.

Inga
YOUR EXPERT

Inga Johanna Kaack

STATEMENT

Wasser, Welle und das pure Leben!

icons.travel_koffer
JOURNEY

Da es kaum öffentliche Transportmittel nach Stadlandet bzw. Hoddevik und Ervik gibt, reist es sich am besten mit einem Auto. Wer von Oslo oder Bergen kommt muss ca. 8 Stunden Fahrt und wer von Ålesund kommt ca. 4 Stunden Fahrt einplanen.

icons.travel_bett
ACCOMMODATION

Die Übernachtungsmöglichkeiten sind aufgrund der kleinen Ortschaften eher begrenzt. Wer nicht gerade in einem Campervan anreist, kann es sich im SURF CAMP STADT in Hoddevik gemütlich machen.

icons.travel_alternative
ALTERNATIVES

Für alle die einen Tag Pause vom Wellenreiten benötigen oder wem das Wasser einfach mal zu kalt ist: Schnappt euch unbedingt ein Longboard – kurvige, verlassene Straßen sorgen für ein spektakuläres Downhill-Erlebnis.

GALLERY
More Water Stories
    Tags:


    X