Wingsuit Flying – der Traum vom Fliegen auf extreme Weise realisiert

NEWS

Frei wie ein Vogel in der Luft fliegen – das geht nur mit Wingsuit Flying. Hier ist man voll und ganz den Elementen ausgesetzt, kann haarscharf an Felskanten vorbeifliegen oder mit über 100 km/h dem Abgrund entgegen rasen. Nichts für schwache Nerven!

Wingsuit Flying ist sozusagen die Königsdisziplin der Fallschirmspringer:  die Extremsportler stürzen sich aus dem Flugzeug, ausgestattet mit einem extra angefertigten Anzug, der zwischen Armen und Beinen Flächen aus Stoff besitzt. Somit wirken diese Flächen wie Flügel, was es den sogenannten „BirdMen“ erlaubt, teilweise horizentale Flugbewegungen zu performen.

Der Traum vom Fliegen hat die Menschen schon seit Urzeiten beschäftigt. Bereits in der griechischen Mythologie versuchte Ikarus, mit selbstgebauten Flügeln zu fliegen. Doch sein Übermut endete tödlich – er kam zu nah an die Sonne, worauf das Bienenwachs seiner Flügel schmolz und er abstürzte.  Das selbe Schicksal ereilte im Jahr 1912 den österreischischen Schneider Franz Reichelt, der als erster BirdMan der Gegenwart mit seinem selbstgeschneiderten „Fledermaus-Anzug“ vom Eiffelturm in den Tod sprang

 

Auch heute noch ist Wingsuit Flying eine sehr gefährliche Sportart, es passieren oft schwere bis tödliche Unfälle, zuletzt im Jahr 2015, als die Extremsportler Dean Potter und Graham Hung im Yosemite Nationalpart bei einem Sprung von einem 900m hohen Felsen den Tod fanden.

 

Dennoch ist Wingsuit Flying immer noch eine faszinierende Sportart, bei der die Sportler bis zu knapp 3 Minuten fliegen und dabei extreme Distanzen von bis zu 26 km zurücklegen. Doch seht euch selbst diesen Videoclip an und lasst euch inspirieren!

 

Quelle Beitragsbild: Facebook / XTreme Video

INSPIREDBYSPORTS Publishing Team

STATEMENT

Diese Sportart ist definitiv nichts für schwache Nerven! Dennoch sich es beeindruckende und faszinierende Bilder von Extremsportlern, die den Tod nicht fürchten!

Tags:


X