VR und Sport? Black Box VR gewinnt ‘Best Startup’ Award auf der CES 2018

action sports

AUTOR:

IBS Publishing Team

Black-Box-VR-5-1404x936

Virtual Reality (VR) ist nicht nur etwas für Gamer. Auch für Sportler ist es eine tolle Sache. Das hat Black Box VR auf der CES 2018 in Las Vegas bewiesen. Mit seinem VR Gym System und dem virtuellen eSports-Ansatz hat das Unternehmen den ‚Best Startup‘ Award gewonnen. Erfahre mehr darüber, wie das Startup mittels Technologie den Sport revolutionieren möchte.

Die Vision von Black Box VR

Black Box VR wurde 2016 von Preston Lewis und Ryan DeLuca gegründet. Die beiden haben viel Erfahrung in der Health & Fitness Branche gesammelt. Unter anderem haben sie die Plattform Bodybuilding.com mit zahlreichen Fitness Apps und Tools erfolgreich aufgezogen und $500 Millionen Ertrag erwirtschaftet. Dennoch sind die beiden der Meinung, dass die Sportindustrie sich weiter verändern muss und sehen deren Zukunft in Technologien. Sie möchten die immersive Kraft von VR mit Krafttraining, High Intensity Cardio und süchtig machenden Spielelementen verbinden. Dies sehen sie als Schlüsselkombination an, um den Spaß und die Kontinuität im Sport zu erhöhen. So entstand die Idee für Black Box VR.

Black-Box-VR-2-600x400

Quelle: YouTube /  The Verge

Von E-Sport zu V-Sport

Und es scheint ein vielversprechender Ansatz zu sein, die Fitness-Industrie zu verändern: Im Januar 2018 bekam das Unternehmen den ‘Best Startup’ Award auf der Internationalen Consumer Electronics Show CES in Las Vegas verliehen.

In der sogenannten Sands Expo Hall, stellte Black Box VR zum aller ersten Mal sein System der Öffentlichkeit vor. Das Unternehmen hat als erstes eine vollautomatische Kabelwiderstandsmaschine entwickelt, die Virtual-Reality-Hardware und die virtuelle eSport-Software von HTC Vive integriert. Die Kombination aus intensivem, individuellem Training und dem Eintauchen in einen herausfordernden und gamifizierten Fitness-Wettbewerb, macht aus eSports physisch aktiven vSport.

Eine vielversprechende Zukunft?

Black Box VR wurde auch in anderen Kategorien wie Best Digital Health and Fitness Product, Best Sports Tech und People’s Choice nominiert. Der Preis in „Best Startup“ wurde von Engadget, dem offiziellen Award-Partner, vergeben. Und Engadgets Senior Reporter Jess Conditt sieht den Zukunftsplänen von Black Box VR mit Spannung entgegen: „Black Box VR baut das Fitness-Studio der Zukunft. Mit dem HTC Vive, Motion-Tracking-Controllern und speziell entwickelten Trainingsgeräten macht Black Box Sport zu einem Video Spiel. Der Plan ist, in diesem Jahr in San Francisco ein Boutique-Fitnessstudio einzurichten, wo die Mitglieder sich in ein Spiel einklinken, trainieren und versuchen können, auf den Bestenlisten zu landen. Dies ist nur der Anfang des VR-Fitness-Marktes. “ Ryan DeLuca, CEO und Mitbegründer von Black Box VR, sieht die Auszeichnung als Schlüssel für die VR-Fitness-Branche: „Die Welten von Fitness und  immersiver VR-Technologie kommen endlich zusammen, um Menschen dabei zu helfen, ihre Ziele zu erreichen. Der Award hilft uns dabei, die Bekanntheit dieser revolutionären Technologie (in der Sportbranche) zu steigern.“

Statement

Gaming und Sport scheinen ein spannendes Paar zu sein. Wir freuen uns auf die zukünftigen Entwicklungen im VR Fitness!

Quelle: YouTube /  The Verge



X