Drehsitz / Matsyendrasana

ATHELETES IN ACTION
Drehsitz

Erfahre hier wie du den Drehsitz (Matsyendrasana) durchführst und was du bei den einzelnen Schritten dieser Übung zu beachten hast.

LEVEL: FORTGESCHRITTEN

Der Drehsitz (auf Sanskrit: Matsyendrasana) gehört zu den klassischen Yoga Positionen/Asanas. Diese Asana bringt Elastizität in die Wirbelsäule und dehnt Hüft-, Schulter- und Nackenmuskulatur. Durch die Drehung der gesamten Wirbelsäule wird jeder Wirbel in Bewegung gebracht und die Bandscheiben bleiben geschmeidig und stabil. Im Hormonyoga wird der Drehsitz mit einer intensiven Bauchatmung/Bhastrika Atmung verknüpft, um die Nebennieren (Hormonproduktion) zu harmonisieren.

SINGLE STEPS

1. Sitze im Fersensitz und lasse Dich mit dem Gesäß auf der linken Seite Deiner Fersen zu Boden sinken.

2. Stelle den rechten Fuß auf die linke Seite Deines linken Knies. Das rechte Bein ist nun aufgestellt, das rechte Knie vor Deinem Oberkörper. Durch diese Beinstellung ist die untere Hälfte Deines Körpers leicht nach links gedreht und in dieser Position verankert.

3. Achte darauf, dass Deine linke Ferse sich nicht unter Deiner rechten Gesäßhälfte befindet, sondern daneben. Es ist wichtig, dass beide Sitzbeinhöcker Kontakt zum Boden haben, damit das Becken gerade ist. Sollte das Dir noch nicht möglich sein, strecke das linke Bein aus.

4. Strecke den Oberkörper einatmend nach oben, führe den rechten Arm in einem großen Bogen über den Kopf und nach rechts und drehe Dich mit dem Ausatmen nach rechts. Die rechte Hand wird nahe dem Gesäß, hinter dem rechten Sitzbeinhöcker am Boden abgesetzt.

5. Bringe Deinen linken Arm auf der Außenseite (also rechts) des rechten Knies vorbei und fasse das linke Knie.
Wenn Du schwanger bist, dann beachte, Dich in die andere Richtung zu drehen (d.h. weg von Deinem Knie damit das Baby genügend Platz hat: linker Arm neben dem Sitzbeinhöcker am Boden absetzen und mit dem rechten Arm zum rechten Knie).

6. In jedem Fall halte die Wirbelsäule aufrecht und lasse sie lang werden. Die Schultern sind entspannt und in gleicher Höhe. Entspanne die Bauch- und Rückenmuskeln sowie die Schultern. Schließe die Augen und atme ruhig und gleichmäßig.

7. Lasse den Körper mit der Ausatmung sanft tiefer in die Drehung gehen. Taste Dich vorsichtig an Deine Grenze heran.

8. Halte diese Stellung ein bis zwei Minuten lang und wiederhole die Übung zur anderen Seite.

 

Wahrscheinlich stellst Du fest, dass die Asana sich auf der anderen Seite auch vollkommen unterschiedlich anfühlt. Nimm das wahr ohne zu werten. Übe stets achtsam und liebevoll in Verbindung mit Deinem Atem.

Sabine Ruch
YOUR EXPERT

Sabine Ruch

STATEMENT

Der Drehsitz ist ein fester Bestandteil eines jeden Yoga Detox Programms. Er ist die perfekte Asana um einen körperlichen Reinigungs- und Umwandlungsprozess in Bewegung zu setzen :-)

BEFORE

Unbedingt vorher aufwärmen…das gilt das ganze Jahr über, aber vor allem jetzt in der kalten Jahreszeit.

EXPERT EXPERIENCE

Wenn der Oberkörper gedreht wird, werden die Muskeln und Nerven auf einer Körperseite komprimiert, auf der anderen gedehnt. Wird nun zur anderen Seite gedreht, so wird auf die jeweiligen Körperteile genau der umgekehrte Effekt erzielt. Das Ergebnis ist, dass diese Muskeln und Nerven einem abwechselnd dehnenden und komprimierenden Einfluss ausgesetzt sind, was ihre Gesundheit und Funktionsfähigkeit deutlich verbessert. Daher rührt die belebende und verjüngende Wirkung dieser Stellung. Nicht zuletzt wird die Kundalini-Energie geweckt und das Sonnengeflecht aktiviert. Durchsetzungsvermögen, inneres Feuer, Temperament, Leidenschaft, Begeisterung, Wahrhaftigkeit und  Kreativität werden gefördert.

CHALLENGE

Beide Sitzbeinhöcker gleichmäßig zu erden und die Wirbelsäule lang werden zu lassen, während der ganzen Übung zu atmen :-) und mich nicht zu ärgern, wenn ich die Übung schon mal besser konnte oder eine Seite nicht so will wie mein Kopf es sich vorstellt :-)

SEQUENCE
More Fitness Stories


    X