Die schwimmende Yoga-Matte: Power SUP Yoga

AUTOR:

IBS Publishing Team

inspiredbysports_power sup yoga

Wenn es im Sommer einfach viel zu warm wird im Fitnessstudio, aber man trotzdem nicht auf sein Workout verzichten will, dann ist die beste Alternative Power SUP Yoga. Gemeinsam in der Gruppe schwitzt man auf dem Paddle Board im Wasser und kann dabei gleichzeitig an seiner Sommerbräune arbeiten. Der größte Vorteil der Sportart ist, dass die Balance und die Tiefenmuskulatur zusätzlich gefordert werden.

Mittlerweile ist das SUP (Stand Up Paddling) eine weit verbreitete Sportart. Das Stehpaddeln auf dem Surfboard ist leicht zu erlernen und bringt eine Menge Spaß mit sich. Schulter-, Rumpf- und Rückenmuskulatur werden zugleich auf dem wackligen Untergrund trainiert und man befindet sich stets im Einklang mit der Natur. Die neue Trendsportart verbindet Stand Up Paddling mit Yoga. Geschicklichkeit, Balance, Koordination und Körpergefühl sind gefragt.

Wie läuft eine Stunde Power SUP Yoga ab?

Die Trendsportart eignet sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene, denn es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig. Die Wasserkomponente trägt zum gewissen Nervenkitzel bei, denn man möchte ungern ins Wasser fallen. Schritt für Schritt werden die einzelnen Yoga Positionen aufeinander aufgebaut und mit der Zeit und mit etwas Übung werden die anfangs schwer erscheinenden Asanas (ruhende Körperstellungen) immer leichter zu meistern. Am Ende der Stunde kann man sich in der Savasana Körperstellung regenerieren und sich einfach auf dem Wasser treiben lassen.

An welcher Location kann ich den Sport ausüben?

Die Spree in Berlin bietet die optimale Möglichkeit für einen Großstadtmenschen, durch die Naturelemente dem Alltagsstress der Stadt zu entfliehen, ohne weit fahren zu müssen. In Berlin gibt es sogar mehrere Anbieter des Trendsports. Der Stand Up Club Berlin ist einer von ihnen. Mitten im Herzen Berlins kann man gemeinsam Sport machen und gleichzeitig die Aussicht auf die Stadt genießen. Der Standardpreis für eine Stunde beträgt 20 Euro. Wer sein eigenes Board bereits besitzt, der kann es gerne selber mitbringen und zahlt nur den halben Preis.

 

Natürlich lässt sich das Power SUP Yoga auch an sämtlichen Seen in Deutschland ausüben. Der Starnberger See ist beispielsweise ein beliebter Ort für SUP Yoga Fans. Der SUP Club Starnberg bietet jeden Samstag und Sonntag SUP Yoga Kurse an. Ein Kurs dauert 1,5 Stunden und kostet 35 Euro. Der ganze Muskelapparat wird gefordert und man kann trotzdem die Seele auf dem Wasser baumeln lassen.

Der nächste Power SUP Yoga Kurs kann kommen. Quelle: YouTube / ISLE Surf & SUP

Statement

Die neue Trendsportart Power SUP Yoga begeistert immer mehr Wassersportliebhaber. Es verbindet das gewöhnliche Stand Up Paddling mit Yoga und fördert besonders die Balance und die Tiefenmuskulatur. Geschicklichkeit, Balance, Koordination und Körpergefühl sind gefragt. Die optimale Möglichkeit, um sowohl seinen Körper als auch seinen Geist zu formen.

Quelle Titelbild: Unsplash / Holly Mandarich



X