Der Kitesurf World Cup 2019

AUTOR:

IBS Publishing Team

Hoch hinaus geht es beim Kitesurf World Cup auf Sylt. Vom 25.06 – 30.06 gehört das Meer vorm Brandenburger Strand ganz den Kitesurferinnen und Kitesurfern. Insgesamt 35 Teilnehmer sind es auf der zweiten Station der Weltmeisterschaft. Nach Kapverden, jetzt Sylt und danach geht’s weiter nach Spanien und Marokko.

Zusammen gerechnet gibt es acht Locations, auf denen die Kiter mit ihren Boards und Kites übers Meer fliegen.

 

  • Kapverden
  • Sylt
  • Tarifa (Spanien)
  • Mauritius
  • Marokko
  • Brasilien
  • Hawaii
  • Torquay (Australien)

 

Die Sportler messen sich in zwei Disziplinen:

1. Wave, man befährt mithilfe eines Kites eine Welle und surft wie beim Wellenreiten daran herunter und kann die Welle zusätzlich als Rampe benutzen

2. Strapless Freestyle, man führt mit dem Kite hohe Sprünge und Tricks aus, hat dabei allerdings keine Fußschlaufen.

 

Das ganze wird natürlich auch angemessen belohnt. Es geht um insgesamt 30.000€ Preisgeld und wichtige Punkte für die Gesamt-WM-Wertung.

 

Am zweiten Tag und bei guten Wetterverhältnissen setzte sich im Herrenfinale der kompetierende Weltmeister im Strapless Freestyle Airton Cozzolino gegen den zweiten Mitu Moteiro nur knapp, mit wenigen Punkten abstand durch. Eine erfreuliche Nachricht gibt es aus dem deutschen Lager, die Regensburgerin Susanne Schwarztrauber schaffte es auf den Dritten Platz.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von KitesurfWorldCup (@kitesurfworldcup) am

 

Wir wünschen allen Teilnehmern weiterhin viel Spaß und natürlich großen Erfolg.

Be inspired!!!

Auch diese Profis haben mal klein angefangen. Quelle: YouTube / KitesurfWorldCup

Statement

Die gesamte Veranstaltung ist komplett kostenfrei. Ihr benötigt lediglich eine gültige Gästekarte von Sylt (€ 4,00/Tagesgästekarte), um auf das Eventgelände zu kommen. Die Karte könnt ihr an jedem Strandübergang kaufen.

Quelle Titelbild: Pexels / APG Graphics



X