Action pur: Die Red Bull Cliff Diving World Series auf der philippinischen Insel Palawan!

AUTOR:

IBS Publishing Team

Das legendäre und vor genau zehn Jahren ins Leben gerufene Red Bull Cliff Diving World Series startet in El Nido in die nächste Runde. Die weltbesten Athletinnen und Athleten sorgen mit atemberaubenden Sprüngen für reichlich Action. Zwischen April und September wird der Extremsport in Ozeanen und Flüssen in Asien, Europa und dem Nahen Osten stattfinden, um dann zwei neue Champions zu krönen.

Das Wasser-Action-Highlight des Jahres

In El Nido geht es in die elfte Saison der Red Bull Cliff Diving World Series. Die Location ist zum ersten Mal dabei und die 24 Athleten stellen sich dort bereits beim ersten Event der Herausforderung eines Off-the-Cliff-Wettbewerbs: Akrobatische Sprünge, freier Fall aus bis zu 27 Metern und Geschwindigkeiten von mehr als 85 km/h. Können die amtierenden Champions Rhiannan Iffland (AUS) und Gary Hunt (GBR) dort weitermachen, wo sie 2018 aufgehört haben und die King Kahekili Trophäe wieder mit nach Hause nehmen?

„In den vergangenen Jahren war der erste wirklich hart, aber ich bin jetzt bei meinen Sprüngen viel selbstbewusster. Dennoch, aus dieser Höhe ist der erste Sprung immer noch eine große Herausforderung.“, erklärt der siebenfache Gesamtsieger Hunt.

Quelle: Presse Red Bull Content Pool

Während erfahrene Springer gelernt haben mit den nervenaufreibenden ersten Sprüngen zurechtzukommen, sind wir gespannt, wie sich die Neuankömmlinge schlagen werden: Der ukrainische Olympia-Bronzemedaillengewinner Oleksiy Prygorov sowie Constantin Popovici aus Rumänien. Wieder mit dabei sind unter anderem der Gesamtzweite des letzten Jahres und FINA Weltmeister Steven LoBue (USA), der Champion von 2017 Jonathan Paredes (MEX) sowie Cliff Diving Legende Orlando Duque (COL), der als Wildcard-Springer springen wird.

Die dreifache australische Gesamtsiegerin könnte ihren 12. Sieg feiern:
„Bei jedem Event eine noch höhere Punktzahl zu erreichen, das ist das einzige worauf ich mich in diesem Jahr konzentrieren möchte“, sagt Iffland.


Doch die Zweit- und Drittplatzierten der World Series 2018, Adriana Jimenez (MEX) und Lysanne Richard (CAN) hängen sich an ihre Fersen. Somit bleibt der Australierin keine Zeit sich auf ihrem Ruhm auszuruhen. Zudem sind auch Neuzugänge beiden Frauen motiviert zu gewinnen: Eleanor Townsend Smart (USA) und Jessica Macaulay, die erste Britin in der World Series.

Quelle: YouTube / Red Bull

Statement

Der Auftakt der elften World Series umfasst nicht nur 16 gesetzte Springer, sondern auch vier neue und äußerst junge Gesichter. Sie werden dem Wettkampf an einer Premieren-Location im Paradies definitiv neuen Schwung verleihen. Wir sind gespannt und haben richtig Bock auf  reichlich Action!

Quelle: Presse Red Bull Content Pool



X